Neulich in der Ernährungsberatung

Neulich in der Ernährungsberatung -

Geschichten aus dem Alltag unserer Enährungsberaterin

In unserer neuen Beitragsreihe nehmen wir Dich mit in den Alltag unserer Ernährungsberaterin. So bekommt ihr einen Einblick in ihren Arbeitsalltag aber auch ihre Arbeitsweise und viele toller Erfolgsgeschichten zu lesen.

Eine 12-jährige Hündin mit Krankheitsgeschichte

Die Ernährungsberatung gab es noch nicht lang, da erreichte uns die E-Mail einer lieben Kundin. Sie schrieb uns, dass sie eine nierenkranke, 12-jährige Hündin zu Hause hat, deren Nierenwerte sich leider verschlechtert hatten. Und dass sie von ihrem Tierarzt ein spezielles Nierendiätfutter bekommen hatte, das, bei genauerem Blick auf die analytischen Bestandteile ihrer Meinung nach viel zu viel Zucker enthielt und sie dieses Futter lieber nicht verfüttern wolle. Ihre Frage an uns war nun, ob sie nicht doch weiter Hopey’s an ihre Hündin verfüttern kann. Auch, weil die alte Hundedame unser Futter so sehr liebt.

Daraufhin hat sich unsere Ernährungsberaterin Jule mit der Kundin telefonisch in Verbindung gesetzt. Anschließend wurde ein Anamnesebogen an die Kundin verschickt, in dem alle wichtigen Informationen zur Krankheitsgeschichte der Hündin erfasst wurden. Inklusive der Krankheitsakte. Dabei kam heraus, dass die Hundedame an einer Schilddrüsenunterfunktion und einer chronischen Niereninsuffizienz litt. Eine sehr ungewöhnliche Kombination, die dazu führte, dass die Hundedame, trotz der Unterfunktion, sehr dünn war.

Ein Futterplan wird erstellt

Nachdem unserer Ernährungsberaterin alle Informationen zusammen hatte, machte sie sich an die Arbeit und schrieb mit unseren Produkten einen auf die Hundedame zugeschnittenen Ernährungsplan inkl. Einkaufsliste und Anleitung. Die Kundin war begeistert und setzte den Plan in den darauf folgenden Wochen genau um. Und die Hundedame war happy, weil sie weiterhin ihr Lieblingsfutter von Hopey’s bekam. Schon nach wenigen Wochen fiel der Kundin das veränderte Verhalten der Hündin positiv auf. Sie war aktiver und fröhlicher und nahm wieder mehr am Familienleben teil. Das allein war schon eine tollte Nachricht für uns. Doch es sollte noch besser kommen.

Der Check-Up Wochen später

Nach vier Monaten wurde wieder ein Check-Up beim Tierarzt gemacht und siehe da: Die Nierenwerte der Hundedame waren einwandfrei! Der Tierarzt hatte nichts zu meckern und war begeistert von den Blutwerten. Juchuuuuu! Was kann man sich mehr wünschen!?

Die Kundin war so glücklich, dass sie uns bat, doch auch für ihren zweiten Hund (einen hyperaktiven und zu dünnen Podenco-Mix) einen Futterplan zu erstellen. Hier wurde dann tatsächlich das Futter komplett umgestellt und den individuellen Bedürfnissen entsprechend angepasst. Und auch hier zeigte sich nach wenigen Wochen eine positive Veränderung.  

Die Kundin hält uns weiterhin auf dem laufenden und wir freuen uns mit ihr, über die positive Entwicklung ihrer Hunde.

Die Bewertung unserer Kundin


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Loading ...